LOWA-Mitarbeiter pflanzen 650 Bäume

Wie bereits in den Jahren zuvor engagiert sich LOWA auch 2017 wieder in Sachen Naturschutz und hat auf der Westseite des Großen Traithen bei Bayrischzell 650 Jungbäume gepflanzt – 200 kleine Bäumchen mehr als im Vorjahr.

Insgesamt bestand das zwölfköpfige Pflanzteam aus LOWA-Mitarbeitern aus Deutschland, der Schweiz und Freiwilligen.

Die beiden Berghänge, die dieses Mal aufgeforstet wurden, lagen auf 800 Metern und 1.200 Metern Höhe. Am Vormittag war der untere Bereich dran, der mit insgesamt 400 jungen Lärchen, Buchen, Tannen und Fichten bepflanzt wurde. Nachmittags ging es dann an den steileren Berghang, an dem die restlichen 250 Jungbäume einen neuen Platz fanden. Die freien Flächen an Berghängen werden bepflanzt, um Muhrenabgänge oder Beschädigungen durch Erdrutsche zu verhindern. Außerdem dient die Aufforstung der Erhaltung eines gesunden Mischwaldes.

Oberförster Rudi Kornter, der seit Jahren zusammen mit dem Forstamt die Aktion plant und vorbereitet, freute und bedankte sich für den kontinuierlichen Einsatz. Zusätzlich zur körperlichen Beteiligung unterstützt die Firma LOWA die Aktion der Bayerischen Staatsforsten mit einer Spende von 5.000,- Euro.