Sicheres Lernen seit einem Jahr

Gut ein Jahr ist es nun her, dass die neu erbaute LOWA-Schule im Sindhupalchok Distrikt in Nepal offiziell eingeweiht wurde.

Die Schule steht in dem 1.000 Einwohner-Dorf Falate im Sindhupalchok Distrikt und damit in einer der Regionen, die von dem katastrophalen Erdbeben im April und Mai 2015 am härtesten betroffen waren. Glücklicherweise sind an dem Gebäude nur kleinere Schäden entstanden, die relativ schnell behoben werden konnten. Nur deshalb konnte die Schule, die offiziell den Namen „Shree Namuna Janasewa Lower Secondary School“ trägt, im November 2015 eingeweiht werden. Seitdem können die 139 Kinder, die derzeit dort zur Schule gehen, auf zwei Etagen und ihren insgesamt acht Klassenzimmern ungestört und sicher lernen. Unterrichtet werden sie von insgesamt acht Lehrern von der ersten bis zur achten Klasse – angelehnt an das englische Schulsystem. Besonders stolz ist die Schule auf die ihre erste Vorschulklasse und die geschlechtergetrennten und separaten Waschräume.

Über 18 Jahre lang mussten die Kinder aus Falate und den umliegenden Dörfern in notdürftigen Klassenzimmern (teilweise unter freiem Himmel) unterrichtet werden, die nicht einmal die minimalen Bedürfnisse einer Schule erfüllen konnten.

Natürlich ist der Bau der Schule nur ein Anfang. Um das Projekt weiter verfolgen zu können, ist die Nepalhilfe Beilngries auf weitere Spenden angewiesen. Auch kleine Beträge und Beiträge helfen, um die Kinder mit Lehr- und Lernmaterialien ausstatten zu können.

LOWA engagiert sich seit Jahren für das Land Nepal und stellt verschiedenen Hilfsprojekten Schuhe zur Verfügung. Zuletzt hat LOWA-PRO-Team-Athlet Luis Stitzinger im Oktober 2016 einen ganzen Karton Kinderschuhe zum Kinderheim Aishworya in Kathmandu geliefert.