Pflegetipps

Schuhpflege leicht gemacht - So pflegen Sie Ihre LOWA Schuhe richtig

 

 

Schritt 1: Vorbereitung

Sind Ihre Schuhe nass und schmutzig geworden, trocknen Sie sie in einem gut belüfteten Raum, aber nicht an Hitzequellen. Das Leder könnte vertrocknen oder brechen. Entfernen Sie die Schnürsenkel, damit die Pflegestoffe auch an die verdeckten Stellen Ihres Schuhes gelangen können. Entnehmen Sie auch die Innensohle, insbesondere nach mehrtägigen Touren ist dies wichtig: Gerade in der Einlegesohle sammelt sich viel Feuchtigkeit.

Schritt 2: Grundreinigung

Bürsten Sie Ihre Schuhe gründlich ab, damit das Leder wieder luftdurchlässig und atmungsaktiv wird. Reinigen Sie sie dann mit warmen Wasser und einer Bürste. Sind die Schuhe stark verschmutzt, empfiehlt sich die Verwendung einer lauwarmen Seifenlauge oder eines Schuhreinigungsmittels. Das Reinigungsmittel öffnet die Poren des Leders und sollte gut mit Wasser ausgespült werden. Nun befindet sich das Leder in einem ungeschützten Zustand: Das Wasser wird sofort vom Leder aufgesogen. Deshalb sollten Sie den Schuh unbedingt imprägnieren. Vorsicht beim Trocknen: Lassen Sie die Schuhe in einem gut belüfteten Raum antrocknen. Keinesfalls sollten sie dafür in der Sonne, im Badezimmer, an der Heizung, nahe am Ofen oder im Auto stehen! Das nasse Leder kann „verbrennen“, sodass irreparable Risse entstehen. In feuchten Räumen können Ihre Schuhe Schimmel ansetzen.

Schritt 3: Imprägnierung

Die Schuhe sollten in einem leicht feuchten Zustand sein, wenn Sie sie mit dem Imprägnierspray besprühen. Durch die weit geöffneten Poren kann die Imprägnierung tief ins Material eindringen. Nach 24 Stunden entfaltet sie ihre volle Wirkung. Ihre Schuhe sind nun wieder wasser- und schmutzabweisend. Nach ca. drei Wochen lässt die Wirkung nach. Regelmäßiges Nachimprägnieren verhindert die Wasser- und Schmutzaufnahme. Auch die Atmungsaktivität des Leders wird erhalten: Das Leder saugt sich anschließend nicht mit Wasser voll und ist wasserabweisend. Ihr Schuh ist dann wieder rundum geschützt. Gerade vor der nächsten Tour sollten Sie Ihre Schuhe nachimprägnieren.

Schritt 4: Pflege

Wenn Sie Ihre Schuhe oft in Gebrauch haben und sie häufig der Nässe ausgesetzt sind, dann sollten Sie sie mit Pflegemitteln behandeln. Reiben Sie dafür eine Wachscreme oder Wachsemulsion mit einer weichen Bürste ein, damit die Schuhe widerstandsfähig bleiben. Dies ist auch bei Schuhen mit GORE-TEX®-Membrane unbedingt erforderlich. Ein nicht gepflegtes Leder trocknet aus, wird brüchig und reißt ein. Der Schuh ist anschließend irreparabel beschädigt. Lassen Sie Ihren Schuhen ausreichend Zeit zum Austrocknen. Vor einer Tour sollten Sie die Schuhe nochmals imprägnieren. Verwenden Sie keine Öle oder Fette; sie machen das Leder zwar sehr weich und nahezu wasserdicht, doch die Lederporen werden verschlossen und die Schuhe verlieren ihre Stabilität und Atmungsaktivität. Auch Verklebungen können sich lösen.

Besonderheit bei Nubuk- und Verloursledern:
Die Oberfläche dieser Leder wird glatter, glänzender und auch dunkler, wenn das Wachs aufgetragen wird. Bei Veloursleder kann die Oberfläche mit einer Drahtbürste aufgebürstet werden, die ursprüngliche Optik geht dabei allerdings etwas verloren. Bei Glatt- und Nubukleder ist dieser Vorgang nicht nötig beziehungsweise nicht möglich.

Schritt 5: Lagerung

Verstauen Sie Ihre Schuhe in einem Schuhbeutel oder im Karton an einem trockenen, luftigen Ort. Um die Form des Schuhs zu erhalten, ist es ratsam, einen Holzschuhspanner zu verwenden. Er erhält die Form des Schuhs und verhindert, dass sich eine Biegefalte bildet. Alternativ können Sie auch zerknülltes Zeitungspapier in den Zehenbereich stopfen. Das Papier nimmt die Feuchtigkeit auf und erhält darüber hinaus die Form. Wechseln Sie täglich das Papier, bis die Schuhe getrocknet sind.

LOWA Pflegemittel

Weitere Tipps für die Pflege Ihrer Schuhe

Innenfutter richtig pflegen!
Das Lederinnenfutter sollte mit einer speziellen Ledermilch (z.B. Patina Ledermilch, Keralux LCK) von Zeit zu Zeit eingerieben werden, da der oft sehr aggressive Fußschweiß, mit den darin enthaltenen Salzen, das Futter austrocknet und es brüchig und hart macht. Das GORE-TEX®-Innenfutter benötigt keine gesonderte Pflege, kann jedoch gelegentlich mit lauwarmem Wasser und einer leichten Seifenlösung gereinigt werden. Falsche oder mangelnde Lederpflege macht die Membrane jedoch wirkungslos. Es ist deshalb nicht ausreichend, intensiv genutzte GORE-TEX®-Schuhe nur mit einem Imprägnier- oder Pflegespray einzusprühen!

Nicht in der Waschmaschine waschen!
Lederschuhe als auch Synthetikschuhe sollten Sie niemals in der Waschmaschine waschen. Die mechanische Einwirkung während des Waschvorgangs in Verbindung mit einer erhöhten Waschtemperatur kann zur Auswaschung der Farbpigmente, Beschädigung von Obermaterialien und zur Auflösung von Verklebungen führen. Ihre Schuhe können irreparabel beschädigt werden.

Textilmaterialien nicht vergessen!
Auch die Textilmaterialien an Ihrem Schuh sollten regelmäßig imprägniert werden, um den Widerstand des Materials gegen die Aufnahme von Wasser und Schmutz zu verbessern.

Vermeiden Sie den Kontakt zu Säure, Benzin und Jauche!
Säure, Benzin oder Jauche greifen das Sohlenmaterial und die Klebstoffe an. Ein Zersetzungsvorgang beginnt, der Ihre LOWA-Schuhe beschädigen kann. Versuchen Sie den Kontakt mit diesen Stoffen zu vermeiden und reinigen Sie die Schuhe sehr gründlich, wenn sie doch einmal damit in Berührung gekommen sind.

LOWA-Pflegemittel
Wir empfehlen Ihnen folgende Pflegemittel, die Sie im Fachhandel oder im Internet erhalten: LOWA Water Stop Pro, LOWA Active Creme oder LOWA Active Creme Black Edition bei schwarzen Glattlederschuhen.