Pilger aus Leidenschaft

"Nur, wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen." Nikolaus Sonntag ist Pilger aus Leidenschaft und lebt genau dieses Zitat von Goethe. Dieses Mal folgt er den Spuren von Paulus durch Kreta.

Pilger Nik auf seiner Reise durch Jerusalem

Nikolaus Sonntag ist Pilger aus Leidenschaft. Im vergangenen September machte sich der erprobte Wanderer erneut auf den Weg – dieses Mal um den historischen Spuren des Apostel Paulus auf Kreta zu folgen. Mit dabei: der CAMINO GTX®. Rund 600 Kilometer von Chania im Westen nach Sitia im Osten der Insel legte er dort entlang des Paulusweges zurück. Dieser trifft dort nach kurzer Strecke auf den E4-Fernwanderweg, einen der längsten seiner Art und folgt ihm parallel. Die Wanderung entlang der atemberaubenden Küstenregionen Kretas, über Berge, Hügel und Täler und durch weite, zerklüftete Landschaften bot alle Gelegenheit, in Ruhe zu sich oder auch bewusst die Begegnung mit anderen Menschen zu finden. Insgesamt 15.000 Höhenmeter hat Nikolaus Sonntag in rund 30 Tagen zu Fuß bewältigt – ein Monat voller Anstrengungen, gelegentlichen Entbehrungen und herrlichen Eindrücken unter der griechischen Sonne.

Niks Pilgerreise durchs Heilige Land

1.100 Kilometer nach Polen, ein anderes Mal 550 Kilometer nach Malta – Nikolaus Sonntag, der sich auch „Pilger Nik“ nennt, hat in den vergangenen acht Jahren schon einige Kilometer mit dem LOWA RENEGADE GTX® MID an seinen Füßen zurückgelegt. So auch bei seiner Pilgerreise im April und Mai des Jahres 2017, bei der weitere rund 650 Kilometer hinzukamen. Dieses Mal ging es für den gläubigen 61-Jährigen durch das Heilige Land vorbei am See von Genezareth über Nazareth nach Jerusalem, Betlehem und Jerichobis zum Toten Meer.

Warum pilgert er? Diese Frage bekommt Nik sehr häufig gestellt. Für ihn ist es die Einfachheit, das Beschränken auf das Wesentliche, die Bewegung in der Natur, das Spirituelle – kurzum: es macht ihn glücklich. Viele Jahre führten Niks Pilgerwege durch die verschiedensten Länder Europas. Doch mit der Reise nach Israel und speziell nach Jerusalem, erfüllte er sich einen Lebenstraum. Im Frühjahr vergangenen Jahres war es dann soweit: Mit dem LOWA RENEGADE GTX® MID stieg er ins Flugzeug nach Tel Aviv. Von dort ging es weiter zum Kibbuz Dan, dem offiziellen Startpunkt des „Israel National Trail“ nahe der libanesischen und syrischen Grenze. Genau hier startete Niks langersehnter Pilgerweg in Richtung Süden nach Jerusalem – auch wenn der eigentliche Weg des Trails hier gar nicht vorbeigeht. Unerheblich für Nik: „Es war ein unglaublich emotionaler Moment, als ich in Jerusalem ankam und schließlich vor dem Damaskustor stand. Für mich war es der Eingang zu der Welt, auf die ich fast 10 Jahre zugelaufen bin. Später dann am Heiligen Grab gab es für die Gefühle kein Halten mehr, ich spürte ein unbeschreibliches Glücksgefühl.“ Dass die Reise aufgrund der hohen Temperaturen anders verlief als ursprünglich geplant, war nicht mehr wichtig. Immer mit dabei war sein meist 17 Kilogramm schwerer Rucksack. Im Vergleich zu Pilgerwegen in Europa ist der „Israel National Trail“ nicht so gut ausgebaut, weshalb man deutlich mehr Wasser, ein Zelt und einen Schlafsack dabeihaben sollte.

Insgesamt führte ihn sein Weg über Straßen, Wege, durch Wälder sowie die westliche Wüste, vorbei an Felsen und steinigem Untergrund bis nach Jerusalem – insgesamt etwa 670 Kilometer in 29 Tagen. „Es war eine wunderbare Reise, die meine Erwartungen übertroffen hat.“